Marina Herlop: miu


Heute erscheint "Prypiat", das lang erwartete dritte Album der katalanischen Experimental-Musikerin Marina Herlop. Ausgangspunkt des Sounds der ausgebildeten Pianistin ist ihre bemerkenswerte Stimme, die sie auf "Prypiat" mit ausgeprägten Manipulationen in schier unendliche Richtungen ausdehnt. Mit präszisen, sich überschlagenden und überlappenden Perkussions, vielschichtigen analogen und digitalen Schraffuren schafft Herlop einen faszinierende, detailverliebte Klangwelt. Dabei bleibt das Album, das nach der ukrainischen Stadt nahe Chernobyls benannt ist, die seit dem Reaktorunglück völlig intakt aber menschenleer in der Welt steht, auf eine postapokalyptisch entrückte Art gelassen und klar.